Hörspiele im Radio

Hörspiele

Montag 03:00 Uhr Alex Berlin

Hörspielnacht - Schattensaiten - Die lebende Statue

Schattensaiten ist eine Serie voller Mystery und geheimnisvoller Abenteuer. In den Folgen begegnet der Hörer immer wieder denselben Charakteren, die der Zufall zusammengebracht hat, übernatürliche Rätsel zu lösen.

Montag 04:00 Uhr Alex Berlin

Hörspielnacht - Schattensaiten - To?dlicher Atem

Schattensaiten ist eine Serie voller Mystery und geheimnisvoller Abenteuer. In den Folgen begegnet der Hörer immer wieder denselben Charakteren, die der Zufall zusammengebracht hat, übernatürliche Rätsel zu lösen.

Montag 14:06 Uhr SRF 1

Hörspiel

1/2: «Kains Opfer» von Alfred Bodenheimer Rabbi Klein ist Kult. Weil er nicht nur jüdischer Seelsorger in Zürich ist, sondern so ganz nebenbei immer wieder Mordfälle aufklärt. «Kains Opfer» ist sein erster Fall: ein spannender Krimi, ein faszinierender Einblick in das Leben einer jüdischen Gemeinde - und ein unterhaltsames Hörspiel.

Montag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Serverland (1/2) Von Josefine Rieks Ein Universum findet sich wieder Reiner: David Hugo Schmitz Meyer: Madieu Ulbrich Miriam: Nelly Politt Judy: Paula Essam Hendrika: Gonny Gaakeer Junge: Anton Feiste Frauen: Judith Wolf und Miriam Piel Mädchen: Deniz Orta und Mayke Dähn Neuankömmling: Amelie Barth New Yorker: Gerrit Schaetzing New Yorkerin: Naima Laube Regie: Gerrit Booms Produktion: WDR 2021

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Schneeziegenmanöver Von Jane Bowles/Katharina Döbler Aus dem Amerikanischen von Adelheid Dormagen Mit Anne-Marie Bubke, Ingo Hülsmann, Horst Kummeth, Christiane Rossbach, Katharina Thalbach und anderen Regie: Christiane Klenz BR 1999 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Drei Erzählungen von Jane Bowles liegen dem Hörspiel von Katharina Döbler zugrunde. Ein grüner Lutscher, Camp Cataract und Alles ist schön hat sie zu einer szenischen Collage arrangiert. Ein grüner Lutscher ist das letzte Prosastück, das die Autorin fertig stellte. Das Mädchen Marie imaginiert sich in einer Lehmgrube als Anführerin eines Regiments, das sie den "Schneeziegenkampf" lehren will. Ein fremder Junge dringt in ihre geheime Welt ein. Am nächsten Tag wartet sie vergeblich auf ihn und merkt, dass das Spiel mit den "Männern" nicht mehr funktioniert, das Ende ihrer kindlichen Allmachtsfantasien. 1948 überarbeitet und beendet Jane Bowles Camp Cataract. Die Erzählung wirkt wie ein Abgesang auf Amerika und spielt im Seifenopern-Vorstadtmilieu. Harriet und Sadie, zwei schrullige Schwestern, die man auch als Liebespaar oder als zwei Seiten derselben Person interpretieren kann, fechten einen erbitterten Kampf aus: Liebe gegen Sehnsucht, Bindung gegen Fernweh. Nordafrika, die Stadt Tanger, scheint das Ziel aller Wünsche zu sein. Aber in Alles ist schön wird deutlich, dass der Wunsch, in die fremde und anziehende Welt der marokkanischen Frauen einzutauchen, unerfüllbar bleibt. Jane Auer Bowles(1917-1973), Schriftstellerin und Bühnenautorin. 1938 Heirat mit dem Autor Paul Bowles. Lebte in New York und Tanger. Werke u.a. Two Serious Ladies (1943), In the Summer House (1954).

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Nebraska

Von Wolfram Höll Bruce Springsteens Lieder: Sie erzählen von Menschen und ihren Sehnsüchten. Und genau die stehen auch im Mittelpunkt des Hörspiels. Ein junges Paar, das einfach nur weg will. Ein Mann auf der Flucht. Eine Motelbesitzerin mit Vergangenheit. Ihre Wege kreuzen sich immer wieder, auf den Highways . In Liedern wie "Born to run" verlieh Springsteen all jenen eine Stimme, die nicht aufhören wollten, an den "American Dream" zu glauben. Dass ein großes, neues, besseres Leben möglich ist, irgendwo hinter dem Horizont, im Westen, dort wo die Sonne untergeht. Und gleichzeitig vergaß er auch nie die sozialen Hintergründe, die diese Sehnsucht befeuerten, ganz in der Tradition eines John Steinbeck oder Mark Twain. Und so, wie sich Springsteen hat inspirieren lassen, haben seine Lieder den Dramatiker Wolfram Höll und den Musiker Elia Rediger inspiriert zum Hörspiel "Nebraska". Wolfram Höll studierte Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut Biel und Theater an der Hochschule der Künste Bern. 2014 Mülheimer Dramatikerpreis für sein Stück "Und dann", 2016 für "Drei sind wir". "Und dann" wurde 2012 bei DLF Kultur als Hörspiel realisiert. Produktion: SRF 2020 (61 Min.)

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Der Club der schönen Mütter Von Lutz Hübner und Sarah Nemitz Regie: Judith Lorentz Mit: Britta Steffenhagen, Mira Partecke, Lea Draeger und Rubi Lorentz Komposition: Philipp Thimm Ton: Jean Szymczak Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021 Länge: 54"29 (Ursendung) Er ist zu prollig, zu laut und verdreht Männern und Kindern den Kopf: Seit Nico und seine einsilbige Tochter Shaleen in der Siedlung auftauchten, ist es vorbei mit dem ruhigen Alltag. Doch die Mütter wissen, sich zu wehren. "Die meisten hier haben Jobs, Familie, alle versuchen, irgendwie mit dem Arsch an die Wand zu kommen." Manu, Sina und Swetlana, drei Mütter um die 30, kennen ihr Viertel. Jeden Morgen treffen sie sich mit ihren Kindern am Spielplatz, Thermoskannen und Apfelschnitze im Gepäck. Doch Nicos Tod hatte niemand kommen sehen. Vor ein paar Monaten war er plötzlich aufgetaucht: ein Proll, über dessen Macho-Gehabe und Zuhälterkarre sich die Frauen angeregt amüsierten, und den die Männer umso mehr bewunderten, als er sich nicht für sie interessierte. Doch die Fragen blieben: Wo kam dieser Typ her, dessen schweren Atem man aus der Wohnung gegenüber ständig hörte? Womit verdiente er sein Geld? Und warum um alles in der Welt hatte er das Sorgerecht für Shaleen, seine verwahrloste sechsjährige Tochter? Auch sie blieb in ihren schmutzigen Prinzessinnenkleidchen ein Rätsel: Sobald sie an der Buddelkiste auftauchte, folgten alle Kinder ihren Anweisungen. Was hatte es mit diesen Feengeschichten auf sich, die sie den Kleinen ständig erzählte? Für den Club der schönen Mütter gab es nur eine Lösung: Sie mussten herausfinden, wer Nico war. Jetzt ist er tot. Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie sowie einer Ausbildung zum Schauspieler arbeitet er seit 1996 freiberuflich als Dramatiker und Librettist. Sarah Nemitz stammt aus dem Rheinland, wo sie Tanz, Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte studierte. Seit 2001 verbindet die beiden eine enge und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit: Sie sind zurzeit Deutschlands meistgespielte zeitgenössische Theaterautoren. Ihre Stücke sind in über ein Dutzend Sprachen übersetzt und werden auf der ganzen Welt gespielt, u.a.: "Frau Müller muss weg", "Die Firma dankt" und "Richtfest". Deutschlandfunk Kultur produzierte zuletzt das Krimi-Hörspiel "Furor" (2018) nach dem gleichnamigen Theaterstück. Der Club der schönen Mütter

Montag 23:00 Uhr Alex Berlin

Tinnitus

Hörspielexpertin Natalie Gorris wirft Blicke hinter die Kulissen, interviewt Hörspieler und stellt ihre Werke vor - Blicke über den Tellerrand inklusive.

Montag 23:04 Uhr SRF 1

Schreckmümpfeli

«Auf leisen Sohlen» von Walter Millns Ganz schön die Meinung gegeigt.

Sonntag Dienstag